lebenshilfe-net.ch - 26.02.2024, 15:35
URL: http://www.lebenshilfe-net.ch/index.php/D/article/532/32325/

Sexualität: Männer reagieren sensibel auf Druck und Stress

 
Gemeinsam
Dass Mann „immer kann“, ist ein altes dummes Klischee, mit dem endlich aufgeräumt werden muss. Denn sicher ist: Auch der Mann ist in seiner Sexualität hochsensibel.

Sexualität ist nicht nur Genuss, sondern auch psychischer Stress. Dazu wird sie aber nur, wenn die Erwartungen zu hoch sind. Denn Männer können tatsächlich nicht immer Sex haben. Das ist ein Klischee; doch es setzt Männer unter Druck: „Ich muss doch immer bereit sein. Ich sollte doch meine Frau befriedigen können.“

Doch Sexualität ist viel mehr als eine regelmässige Turnübung mit der Partnerin. Es hat mit den Hormonen, dem Hirn und der Psyche zu tun. Selbstwertgefühl, Selbstachtung und Potenz liegen beim Mann sehr nahe beieinander. Wenn ein Mann sich selber Druck setzt, oder von der Partnerin Druck ausgeübt wird, dann geht das Feuer garantiert aus.

Ursachen für Erektionsprobleme
- Stress im Büro
- Streit im Büro oder zu Hause
- ein gestörtes Selbstwertgefühl
- Druck der Partnerin
- unattraktive oder ungepflegte Partnerin
- Nörgeleien
- Rauchen
- das Alter
- zu hoher Blutdruck
- hoher Cholesterinspiegel
- körperliche Krankheiten wie Rückenmarkschädigungen, Multiple Sklerose, Schlaganfall, Operation des Darms oder der Prostata, Depression

Mit zunehmendem Alter ist es nicht mehr selbstverständlich, eine Erektion zu bekommen. Bis es klappt, dauert es länger und braucht etwas Training. Bringen Sie sich also in gute Form.

Hilfen für eine bessere Erektion
- Ernähren Sie sich gesund und treiben Sie Sport.
- Bauen Sie Ihre Sexualität mit der Partnerin aus: Massieren Sie einander, gehen Sie öfters aus, berühren Sie sich öfters dort, wo Sie es mögen, und machen Sie sich klar: Die Ejakulation ist nicht immer das Ziel der Sexualität.
- „Wer rastet, der rostet!“ Haben Sie öfters Sex mit Ihrer Partnerin, das wird Ihre Venen im Penis geschmeidig halten und die Erektion erleichtern.
- Tauschen Sie sich so viel als möglich mit Ihrer Partnerin aus. Das wirkt anregend auf die Sexualität.

Einige Tipps für die Frau
- Üben Sie keinerlei Druck aus.
- Versuchen Sie vielmehr, Ihren Partner zu verwöhnen und eine angenehme Atmosphäre zu schaffen.
- Unterbrechen Sie die Muster in der Sexualität und brechen Sie in neue Sphären auf. Immer wieder gibt es Neues zu entdecken.
- Sexualität ist ein Spiel. Ihr Erlebnis darf also verspielt sein.

Chronische Erektionsstörungen
Männer mit chronischen Erektionsstörungen sollten einen Urologen oder den Hausarzt aufsuchen. Es ist möglich, ernsthafte chronische Störungen mit Medikamenten zu behandeln.

Autor: Iris Muhl
Quelle: Jesus.ch

 
Rat & Hilfe per E-Mail
Haben Sie Fragen oder suchen Sie Rat? [weiter]

 


© lebenshilfe-net.ch
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung von Livenet.