lebenshilfe-net.ch - 13.08.2022, 01:19
URL: http://www.lebenshilfe-net.ch/index.php/D/article/652/29055/

Nachtgedanken

 
Nachtgedanken 2006
Gedicht über die Panik der Nacht
Nachts,
wenn die Gedanken kreisen und der Schlaf vergeblich
wartet in den Falten des Vorhangs, wenn die Stille, die grauenvolle,
dir den Atem raubt; wenn Fragen aufstehen, um dir erbarmungslos
ins Antlitz zu starren; wenn du vor deinem Fenster die Schritte des
Zweifels hörst und der Angst. Wenn Ruhelosigkeit an deine Türe
klopft und Unrast das Zimmer füllt wie schwere Nebel;
wenn die Einsamkeit dich beim Namen ruft und Traurigkeit
deine Stirne streift wie ein kühler Hauch; wenn dich die Finsternis
wie eine Wand umschließt, wenn jede Flucht ihren Sinn
verliert, weil sie nur immer zurückführt zu dir selbst.
Dann wehrst du dich nicht mehr gegen den Schmerz.
In der Tiefe der Nacht birgst du dein Gesicht
in ihr Schweigen und weinst. B. B.

Jüdisches Gebet vor dem Schlafengehen Gelobt seist Du, Ewiger,
unser Gott, König der Welt,
der die Banden des Schlafes auf meine Augen und den
Schlummer auf meine Lider senkt. Möge es
Dein Wille sein, Ewiger, mein Gott und Gott meiner Väter, dass
Du mich zum Frieden niederlegen und mich wieder
zum Frieden aufstehen lässt, dass mich meine Gedanken,
böse Träume oder Vorstellungen nicht ängstigen, dass mein
Lager ohne Makel vor Dir sei. Erleuchte meine Augen,
dass ich nicht in den Tod entschlafe, Du bist ja der,
der dem Augapfel Licht verleiht. Gelobt seist Du, Ewiger,
der die ganze Welt mit Seiner Herrlichkeit erhellt.


Quelle: seminare-ps.net

 
Rat & Hilfe per E-Mail
Haben Sie Fragen oder suchen Sie Rat? [weiter]

 


© lebenshilfe-net.ch
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung von Livenet.