lebenshilfe-net.ch - 25.06.2024, 14:57
URL: http://www.lebenshilfe-net.ch/index.php/D/article/826/48414/

Mann, ist das heiss! – Tipps für die Sommerhitze

 
Sommerhitze
Bereits am frühen Morgen steht das Thermometer auf 28 Grad im Schlafzimmer!

Bei dieser Bruthitze wünscht man sich eine schattige Ecke im Keller und keine Dachwohnung mit phänomenaler Aussicht. Die Aussicht kann einem gestohlen bleiben, solange man nach jeder Bewegung in dem herrschaftlichen Dachgemäuer mit Schweissausbrüchen zu kämpfen hat.

Hier einige Tipps für sommerliches Wetter
1. Schwitzen ist gesund - fragt sich nur, worin.
Trage wenn möglich nur 100 Prozent Baumwollkleidung. Synthetische Ware klebt schnell am Körper und beginnt innerhalb von kürzester Zeit zu riechen. Streifen in allen Variationen liegen im Moment im Trend. Sogar die Bademode brilliert mit Streifen in allen Farben. Blau, rot, weiss, orange, gelb! Alles erlaubt.

2. Flüssigkeit in grossen Mengen!
Führe deinem Körper genügend Flüssigkeit zu. Mindestens anderthalb Liter pro Tag. Wer viel Sport treibt oder lange an der Sonne arbeitest, braucht mindestens zwei bis zweieinhalb Liter.

Aber nicht zuviel auf einmal! Wird dem Körper zuviel Flüssigkeit auf einmal zugeführt, dann wird sie gleich wieder ausgeschieden und nicht „verwertet". Also, lieber mal ein Glas Wasser da und eine Petflasche Sinalco dort als zwei Liter auf einmal.

3. Vor der Sonne schützen
Wer noch nicht an die Sonne gewöhnt ist, sollte sich regelmässig mit einer Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor schützen. Denn die eigene Haut schützt einen mitunter nur wenige Minuten:

Typ 1: Rothaarige mit sehr empfindlicher Haut - 5-10 Minuten
Typ 2: helle Haut, blonde Haare, helle Augen - 10-20 Minuten
Typ 3: normale Haut, braune Haare, braune oder graue Augen - 20-30 Minuten
Typ 4: dunkle Haut, dunkle Haare und Augen - 30-40 Minuten

Nach dieser Zeit sofort eincremen. Nicht zu viel auftragen. Schwierige Stellen wie den Rücken vom Partner eincremen lassen. Über die Mittagszeit womöglich die Sonne meiden. Öfters mal in den Halbschatten und zwischendurch immer wieder nachcremen nicht vergessen!

 
Kinder lieben Wasser
Kinder sind wild auf Wasser

Kinder können Stunden in dem wunderbaren Nass verbringen. Aber Vorsicht! Die Kinderhaut ist sehr empfindlich und bedarf besonderer Pflege. Ein hoher Lichtschutzfaktor sie empfohlen (LSF 20-30). Holen Sie Ihre Kinder zwischendurch auch mal aus der Sonne in den Schatten holen - zur Eis- oder Zvieripause -, bieten Sie ihnen genügend Getränke an und cremen Sie nach.

Ein Sonnenhut ist bei Kindern besonders zu empfehlen! Kann auch im Schwimmbad anbehalten werden. Wenn die Haut zu brennen beginnt, ist das meist ein Zeichen von Sonnenbrand. Kinder sollen sich dann ein T-Shirt überziehen und damit baden - wenn es der Bademeister erlaubt!

4. Lust auf leichte Kost?
Ernähren Sie sich in diesen heissen Tagen nur leicht. Schwere heisse Küche belastet den Körper unnötig und macht ihn schlapp. Frische Salate, Melonen, Früchte evtl. kombiniert mit einem saftigen Stück Fleisch vom Grill schmeckt wunderbar und ist eine ideale Mahlzeit in dieser Hitze.

Zu empfehlen sind auch leichte Nudelsalate, Reissalat mit Früchten oder ein wunderbarer Tomaten-Mozarella-Salat mit Olivenöl. Brot dazu reichen! Dann schmeckt alles noch ein bisschen besser.

5. Abends die Zimmer lüften
Lüftet man die Zimmer am Morgen, wenn die Sonne auf die Hausmauer knallt, dann wird die Wohnung den ganzen Tag über heiss sein. Will man auf die ungewollte Sauna verzichten, sollte man die Fenster möglichst am Abend aufreissen, wenn ein kühles Windchen geht.

Tagsüber zwischendurch mit heruntergelassenem Rollo lüften! Nicht die Sonne in die Räume stechen lassen. Sonst muss man bald Schuhe und Hemd ausziehen. Barfuss gehen ist übrigens auch ganz angenehm zwischendurch, leider aber nicht an jedem Arbeitsplatz erlaubt.

6. Die kalte Dusche zwischendurch
Es ist eine Tortur, eine Zumutung, einfach der eiskalte Wahnsinn. Ein eiskalte Dusche zwischendurch kann aber auch wunderbar sein, wenn man stundenlang an der Arbeit geschwitzt hat.

Und bei Schlafproblemen, weil es ganz einfach zu heiss ist, sollte man sich vor dem Hinlegen kurz unter die kühle oder kalte Dusche stellen. Abgekühlt schläft es sich einfach besser. Menschen mit Kreislaufschwächen sollten darauf aber besser verzichten.

7. Kaltes Fussbad mit Eis
Hat man den ganzen Tag geschwitzt und unerträglich heisse Füsse in den Schuhen bekommen, dann ist ein kühles Fussbad am Abend eine wunderbare Abwechslung. Mit Eis bestückt, tut man auch gleich etwas für seinen Kreislauf. Übrigens auch bei Kopfschmerzen ein gutes Heilmittel.

8. Offene Schuhe tragen.
Viele Geschäftsleute beispielsweise scheuen sich immer noch, offene Schuhe ins Büro anzuziehen, obwohl sie ihre am liebsten zum Fenster rausschmeissen würden. Entlasten Sie bei Hitze auch Ihre Füße. Denn gepflegte und gesunde Füsse tragen Sie besser.

Offene Schuhe gibt es in allen Variationen. Sandalen sind nicht immer chic, aber ein Wohltat für jeden empfindlichen Fuss. Möchte man auf Lederbänder am Fuss verzichten, dann gibt es Alternativen: Leichte Stoffturnschuhe und halboffene Lederschuhe sind in attraktiven Farben erhältlich und tun den Füssen gut; wenn es das Geld erlaubt, mit Ledersohlen. Sie geben den Fußschweiss besser nach außen ab.

Bearbeitung: Lebenshilfe-net.ch

Autor: Iris Muhl

 
Rat & Hilfe per E-Mail
Haben Sie Fragen oder suchen Sie Rat? [weiter]

 


© lebenshilfe-net.ch
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung von Livenet.