Mit Geld Dišt halten

 
Mit Geld Dišt halten
Ausgaben können genauso anwachsen wie Oberschenkel oder der Bauch. Für Abhilfe sorgt in beiden Fällen eine gesunde Diät.

Wer nicht genau auf seine Ausgaben achtet, der gibt leicht mehr aus, als für seine Verhältnisse gut ist. Darum lohnt es sich zu prüfen: Wo bleibt mein verfügbares Geld? Denn viele kleine Ausgaben führen in der Summe zu recht grossen Beträgen: Beim Einkaufen schnell etwas Süßes, hier eine Zeitschrift, dort wieder „'was Nettes" zum Anziehen - Spontankäufe stehen nun mal nicht auf dem Einkaufszettel.

Leicht gemacht wird das Ausgeben zusätzlich durch „Plastikkarten", mit den man abstrakt und „unsichtbar" bezahlt. Manches würden wir nicht kaufen, wenn wir nur abgezähltes Bargeld bei uns hätten. Die Menge der Ausgaben wächst also, ohne dass wir es merken. Erst der Kontoauszug offenbart die Wirklichkeit - ähnlich wie eine Waage das Gewicht.

Halten Sie Diät

  • Tätigen Sie keine spontanen oder unnötigen Einkäufe. Überlegen Sie vorher gut, was Sie wirklich brauchen.

  • Kündigen Sie verzichtbare Kostentreiber wie zum Beispiel überteuerte Handyverträge und ähnliches, insbesondere wenn Sie in Geldnot kommen.

  • Planen Sie alle Käufe unter Bildung von Reserven. Ausgaben aufzuschreiben, wahrt den Überblick.

Beim Sparen und sinnvollen Spenden sollten Sie jedoch nicht kürzen.

Der Lohn für Ihre Bemühungen ist eine grössere finanzielle Fitness, mehr Freude, weniger Sorgen und eine steigende Lebensqualität. Bei „schwerem Übergewicht" (auf der Ausgabenseite) müssen jedoch unter Umständen Finanzfachleute weiterhelfen.

Bearbeitung: Lebenshilfe-net.ch

Autor: Manfried G. Kuliga
Quelle: Neues Leben. Ratgeber-Magazin

  Artikel versenden
Druckansicht
 
Rat & Hilfe per E-Mail
Haben Sie Fragen oder suchen Sie Rat? [weiter]

 

 

 

 

Suche 
Newsletter bestellen